Hüttenland Corona-Infos

dort wo die Stille ihre Heimat hat

Hüttenland
Allgemeine Geschäftsbedingungen


 
Vertragsgegenstand
Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, kurz „AGB´s“ genannt, gelten für alle Rechtsgeschäfte, die über das Portal Hüttenland (www.huettenland.com) abgewickelt werden, nachstehend „HL“ und deren Vertragspartner, nachstehend „Urlauber“ genannt. Mündliche Vereinbarungen und abweichende Geschäftsbedingungen des Urlaubers haben keine Gültigkeit.
 
Auf dem Portal HL werden Unterkünfte an Urlauber vermittelt. Die Leistung von HL beschränkt sich auf die Vermittlung mit allen zugehörigen Diensten wie Versand der Reiseunterlagen, Durchführung von Buchungen, Inkasso, Bearbeitung von Stornierungen, Reklamationen etc. Die jeweiligen Reiseleistungen werden im Rahmen dieser AGB´s von den Hüttenvermietern erbracht.
 
 
Vertragsabschluss
Mit dem Übermitteln einer Buchung seitens des Urlaubers bietet der Urlauber den Vertragsabschluss verbindlich an. Die Buchung kann schriftlich, per Online-Direktbuchung, per Email oder telefonisch vorgenommen werden. Das Übermitteln einer Buchung muss nicht zwingend mit dem Ausdruck „Buchung“ einhergehen, in der Reisebranche ist es durchaus üblich, das Wort „Reservieren“ für eine Buchung zu verwenden. HL unterscheidet zwischen „unverbindlicher Reservierung“, im Fachjargon auch „Blockierung“ genannt, welche auf Wunsch möglich, kostenlos und auf ein paar Tage begrenzt ist und „Reservierung“, welche verbindlich und mit Kosten entsprechend der angeführten Reisekosten verbunden ist. Grundsätzlich gilt als Buchung, was eine Willenserklärung des Kunden zur Buchung zum Ausdruck bringt.
 
Erst durch die schriftliche oder per Email vorgenommene Buchungsannahme von HL kommt der Vertrag rechtskräftig zu Stande. Für beide Seiten (HL und Urlauber) besteht innerhalb von 3 Werktagen nach Buchung die Möglichkeit des kostenlosen Vertragsrücktrittes. Von dieser 3-Werktages-Regelung ausgenommen sind Buchungen, bei denen der Reiseantritt innerhalb von 7 Werktagen ab Buchung stattfindet.
Leistungen, Vergütungen
Der Umfang und die Höhe der Vergütung der vertraglichen Leistungen ergeben sich aus der Hüttenbeschreibung des jeweiligen Angebots sowie aus den Angaben in der Buchungsbestätigung und in den Reiseunterlagen. Bei Abweichungen zwischen den Angaben in der Hüttenbeschreibung und den Angaben in der Buchungsbestätigung gelten die Angaben in der Buchungsbestätigung.
 
 
Leistungs- und Preisänderungen
Änderungen und Abweichung einzelner Reiseleistungen vom vereinbarten Vertragsinhalt sind HL gestattet, sofern diese nach Vertragsabschluss notwendig werden, nicht erheblich sind und sie nicht absichtlich von HL herbeigerufen werden und sofern nicht der Gesamtinhalt der gebuchten Reise erheblich beeinträchtigt wird. Grundsätzlich garantiert HL mit der Buchungsbestätigung die Preise, behält sich aber vor, im Falle von Preiserhöhungen, die nicht dem Einfluss von HL unterliegen, zB. Inflation, Deflation, Kurtaxen usw. die entstehenden Mehrkosten für den vereinbarten Reisetermin an den Urlauber weiterzuverrechnen.
 
 
Deflationsklausel zum Schutz von Gästen
1. Beträgt die Deflation im Land des Reisezieles ab dem Zeitpunkt der Buchung bis zum Reiseantritt weniger als 10 %, bleiben die Preise unberührt.
2. Beträgt die Deflation im Land des Reisezieles ab dem Zeitpunkt der Buchung bis zum Reiseantritt mehr als 10 %, werden die Preise um die gesamte Deflationsrate reduziert. Dies betrifft gleichermaßen den Mietpreis wie sämtliche angeführten Nebenkosten sowie Bearbeitungsgebühren.
 
 
Inflationsklausel zum Schutz von Vermietern und Hüttenland
1. Beträgt die Inflation im Land des Reisezieles ab dem Zeitpunkt der Buchung bis zum Reiseantritt weniger als 10 %, bleiben die Preise unberührt.
2. Beträgt die Inflation im Land des Reisezieles ab dem Zeitpunkt der Buchung bis zum Reiseantritt mehr als 10 %, werden die Preise um die gesamte Inflationsrate erhöht. Dies betrifft gleichermaßen den Mietpreis wie sämtliche angeführten Nebenkosten sowie Bearbeitungsgebühren.
 
 
Rückerstattungsansprüche
Rückerstattungsansprüche, welche ab Entstehen eines gerechtfertigten Anspruches nicht binnen 14 Tagen per E-Mail an Hüttenland übermittelt werden, verlieren ihre Gültigkeit.
 
 
Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
HL ist nicht verantwortlich dafür, die Urlauber über die Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften zu unterrichten. Eine diesbezügliche Information obliegt allein dem Urlauber.
Umbuchung
Eine Umbuchung auf einen anderen Reisezeitraum ist bis 12 Wochen vor Anreise möglich.
Eine Umbuchung ist nur für dasselbe Objekt möglich, nicht für ein anderes.
Pro Umbuchung fallen € 49,00 Bearbeitungsgebühren an.
Eine Buchung kann nicht 2x verschoben werden. Der 3 Werktage - Reiserücktritt ist bei einer Umbuchung nicht mehr anwendbar.
 
 
Reiserücktritt Gast
Tritt der Urlauber nicht innerhalb der ersten 3 Werktage nach Buchung vom Vertrag zurück, werden Stornogebühren fällig. Die Höhe der Stornogebühren sind von Hütte zu Hütte unterschiedlich und stehen bei der jeweiligen Hüttenbeschreibung auf der HL-Homepage dabei. HL ist bemüht, den stornierten Reisezeitraum neu zu belegen. Kann ein stornierter Reisezeitraum nicht neu belegt werden, fallen die Stornogebühren in angeführter Höhe an. Kann ein stornierter Reisezeitraum neu belegt werden, wird nur die Anzahlung einbehalten, die restlichen Stornogebühren werden auf Kulanz erlassen. Der Erlass der restlichen Stornogebühren ist eine freiwillige Handlung von HL, es besteht seitens des Gastes kein Rechtsanspruch darauf. Anzahlungs-Beträge bis € 300,00 werden nicht rückerstattet, Anzahlungs-Beträge über € 300,00 werden nur nach Vorlage eines ärztlichen Attestes oder eines Totenscheines des Buchenden oder nachweislich Angehörigen 1. Grades rückerstattet, sofern der stornierte Reisezeitraum zum Zeitpunkt der Stornierung länger als 3 Monate in der Zukunft liegt. Hierbei wird nicht der gesamte Betrag, sondern der Betrag, welcher € 300,00 überschreitet, rückerstattet. HL empfiehlt jedem Gast, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen: www.europaeische.at
 
 
Reisewarnungen/ Ein- und/oder Ausreisesperren/höhere Gewalt
Sollte ab 7 Tagen vor Anreise die Anreise aufgrund einer gesetzlichen Ein- oder Ausreisesperre, eines Reiseverbotes oder sonstigen behördlichen Verordnungen, die zum Zeitpunkt der Buchung nicht vorhersehbar gewesen sind, für das gebuchte Reisegebiet nicht gestattet sein, ist eine kostenlose Stornierung ab 7 Tagen vor Anreise möglich. In diesem Fall wird auch die Anzahlung abzüglich € 49,00 Bearbeitungsgebühr zurückbezahlt. Für Stornierungen, die früher als 7 Tage vor Anreise getätigt werden, fallen die Stornogebühren gemäß der auf der jeweiligen Hüttenbeschreibung angeführten Höhe an. Falls Ein- und/oder Ausreisesperren nur für bestimmte Länder gelten, kann Hüttenland bereits früher als 7 Tage vor Anreise die Buchung von sich aus stornieren, damit die Unterkunft von einem Gast gebucht werden kann, dem die Anreise möglich ist. Auf jeden Fall kann Hüttenland bei behördlich geregelten Sondersituationen auch Regelungen treffen, die diesen Sondersituationen angepasst sind.
Eine Reisewarnung stellt kein gesetzliches Verbot, sondern eine Empfehlung der Regierung dar und ist somit kein Grund für eine kostenlose Stornierung.

Reiserücktritt HL
Storniert HL eine Reise, weil zB. ein Hüttenbesitzer verstorben ist oder die gebuchte Unterkunft aus anderweitigen Gründen nicht mehr verfügbar sein sollte und HL keine Ersatzunterkunft zur Verfügung hat, werden alle den stornierten Urlaub betreffenden an HL bereits geleisteten Zahlungen zur Gänze an den Urlauber rückerstattet. Schadensersatzansprüche des Urlaubers aufgrund einer HL Stornierung gelten als ausgeschlossen, wenn die Stornierung seitens HL frühzeitig erfolgt. Frühzeitig heißt mehr als 28 Tage vor dem geplanten Reisezeitraum, bei Last-Minute-Buchungen mehr als 7 Tage vor geplantem Reisezeitraum bzw. unmittelbar nach Bekanntwerden des Stornogrundes, sofern der Stornogrund kurz vor Reiseantritt eintritt. Ausgenommen höhere Gewalt wie Naturkatastrophen, behördliche Sperren etc. und Stornierungsgründe, die zum Zeitpunkt der Buchung vorhersehbar gewesen sind.
Erhöhung der Personenanzahl
Erhöht sich die gebuchte Anzahl der Mitreisenden, so muss dies bis 3 Wochen vor Anreise an Hüttenland bekannt gegeben werden, andernfalls ist der Vermieter berechtigt, zusätzlich zu den durch die Mehrpersonen erhöhten Kosten € 49,00 vor Ort zu verrechnen.
 
 
Reduzierung der Personenanzahl
Es ist bei jedem Objekt unter dem Menüpunkt "Preise" angeführt, ob es sich bei dem Preis um einen Pauschalpreis oder einen personenbezogenen Preis handelt.
Pauschalpreis: Preis bleibt gleich, nur die Kurtaxe wird reduziert, dies wird bei Anreise direkt mit dem Vermieter abgerechnet
Personenbezogener Preis: Die Reduktion der Personenanzahl ist eine Stornierung einzelner Personen. Es gelten für die Personen, die nicht anreisen die Stornogebühren in der Höhe, wie sie beim jeweiligen Objekt unter dem Menüpunkt "Preise" angeführt sind. Es wird keine neue Rechnungsavis von Hüttenland erstellt, sondern nur die neue Kostenaufstellung per Mail geschickt, da die Ausstellung des Beleges über den Gesamtbetrag beim Vermieter vor Ort erfolgt.
 
 
Unterschiedliche Personenanzahl innerhalb 1 Reisezeitraumes
Es ist nicht möglich, für einen Reisezeitraum unterschiedliche Belegungen zu buchen (z. B. bei einer Wochenbuchung 5 Nächte 4 Personen + 2 Nächte 7 Personen). Es gilt in diesem Fall stets die Maximalbelegung für den gesamten Reisezeitraum. Zudem sind bei Anreise von allen Reiseteilnehmern, also auch von denen, die später anreisen, Ausweise bzw. Ausweiskopien vorzulegen, damit der Vermieter alle Personen in einem Schritt bei Anreise registrieren kann.
 
 
Besucher während des Hüttenurlaubes
Besuchern ist es nicht gestattet, in einem der gebuchten Objekte zu übernachten. Vermieter müssten für jeden Besuch oftmals unzumutbar weite Wege zum Objekt zurücklegen, um die rechtlich nötige Anmeldung durchführen zu können.
 
 
Hüttenurlaub & Campen
Campen außerhalb von ausgewiesenen Camping- und Stellplätzen ist in ganz Europa in Nationalparks und Naturschutzgebieten sowie auf landwirtschaftlich genutzten Flächen, wo auch unsere Hütten stehen, verboten.
 
 
Schlachtung/Schächtung von Tieren während eines Hüttenurlaubes
Sämtliche Vermieter dulden keine Schlachtung von Tieren auf ihren Grundstücken, auch wenn es sich um eine religiöse Schächtung handelt. Sollte sich herausstellen, dass eine Schlachtung/Schächtung stattgefunden hat, müssen sämtliche Urlaubsgäste unverzüglich das Ferienobjekt verlassen und trotzdem den vollen Mietpreis bezahlen. Es erfolgt eine Anzeige die sehr hohe Geldstrafen zur Folge haben kann.
Mängel und Reklamationen
 
1. Mängelmeldung durch Urlauber 
Sämtliche Unterkünfte werden auf der Homepage von HL nach bestem Wissen und Gewissen dargestellt. Kleine Unterschiede zur Hüttenbeschreibung stellen kein Recht zur Reklamation dar. Grobe Mängel und Schäden bedürfen der Beweispflicht innerhalb von 2 Wochen ab Urlaubsende seitens des Urlaubers durch zB. Fotos. Grundsätzlich gilt: kein Beweis – keine Reklamation, keine Preisminderung.  Im Übrigen haftet allein der Hüttenvermieter für die ordnungsgemäße Erbringung der Unterkunftsleistung. Der Hüttenvermieter trägt die alleinige Verantwortung für die Qualität der Unterkunft und ist somit auch allein für Mängel und Schäden verantwortlich.
 
2. Mängelmeldung durch Hüttenbesitzer
Beschädigt ein Urlauber eine Unterkunft, hat er für diesen Schaden aufzukommen. Dies gilt auch, wenn er laut Vertrag die Hütte selber reinigt und dieser Pflicht nicht nachkommt. In diesem Fall kann HL im Nachhinein die Reinigung der Hütte verrechnen. Weiters behält sich HL das Recht vor, mit Urlaubern, über die Beschwerden kommen, kein Vertragsverhältnis mehr einzugehen.
 
 
Haftung
Die Haftung von HL als Reisevermittler für Schäden des Urlaubers, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den dreifachen Preis der vermittelten Reiseleistung beschränkt, soweit der Schaden das Urlaubers von HL oder einem gesetzlichen Vertreter von HL weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde und nicht auf einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch HL beruht. Für alle Leistungen, die Unterkunft betreffend, haftet nicht HL, sondern der jeweilige Hüttenvermieter. Auch für Sach- und Personenschäden während des Urlaubs haftet allein der jeweilige Hüttenvermieter.
Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Hüttenland Gründer

Hütte vermieten

Ing. Johann Sprenger

Fichtenweg 16
A-6321 Angath
Tel: +43 699 19590 667
Tel: +43 699 19590 267
Fax: +43 5332 23539
info@huettenland.com
www.huettenland.com
 
TOP