Hüttenland

dort wo die Stille ihre Heimat hat

my
Beschreibung
Fotos
Video
Ausstattung
Freizeit
Lage
Preise
Bewertungen
Jahreszeiten
Hüttenliste
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... die urige Stube mit Kachelofen und Essecke

Beschreibung

Bauernhaus ✓ haustierfreie Unterkunft ✓ Urlaub mit der Bahn ✓ Skihütte, Skiurlaub ✓ Skitouren & Schneeschuhwandern ✓


Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok, Bauernhaus für 2 - 6 Personen

ÖSTERREICH | Tirol | Wipptal | Lage 1129 m | 80 m² Wohnfläche | 2 Schlafzimmer


Dort, wo sich das idyllische Schmirn- und das Valsertal vereinen, befindet sich die gemütliche Liegenschaft auf 1.129 m inmitten der herrlichen Bergwelt. Die urige und traditionelle Unterkunft vermittelt ein angenehmes Flair wie in früheren Zeiten und verfügt über eine großzügige Bauernstube mit Kachelofen und Eckbank. Hier kann man sich gemütlich niederlassen und die angenehme Wärme vor und sogar auf dem Kachelofen gemeinsam mit den Liebsten genießen. Zwei Schlafplätze befinden sich ebenfalls dort. Angrenzend an die Stube findet man gleich das erste gepflegte Schlafzimmer mit kleinem Ziertisch und genügend Stauraum. mehr anzeigen

Über den breiten Flur gelangt man zu einem kleinen aber feinen Badezimmer, wo man auch die Möglichkeit hat, seine Klamotten zu waschen. Das WC ist separat. In der Speisekammer findet man einen Kühlschrank mit genügend Platz für Lebensmittel. Ein zweites und helles Schlafzimmer mit Doppelbett befindet sich im ersten Stock.

Genügend Platz zum Erholen und Toben hat man auch draußen. Hier hat man die Möglichkeit ausgiebig zu Grillen und den Garten mit dem frischen Bauerngemüse und Kräutern (je nach Saison) zu nutzen. Zum Abkühlen und Erfrischen an heißen Tagen bietet sich der Quellwasserbrunnen im Garten hervorragend an. Auch zum Getränkeeinkühlen eignet er sich bestens.

Hier in den wunderschönen Bergen von St. Jodok am Brenner ist der perfekte Ausgangspunkt zum Erkunden des traumhaften Naturschutzgebietes des Valser-Tals. Das Valser-Tal ist ein 6 km langes Seitental des Wipptals, wo das Naturschutzgebiet den Talschluss bis zum Tuxer Hauptkamm bildet. Im Osten grenzt es an den Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen. Im Winter verwandeln sich die Berge in ein Paradies für Skitourengeher. Nicht weit vom Bauernhaus entfernt gibt es einen Schlepplift, der sich besonders gut für Kinder und Anfänger eignet. Das nächste größere Skigebiet ist die Bergeralm, mit dem Auto erreicht man dieses in ca. 10 Minuten.

Bergsteigerdorf St. Jodok:
St. Jodok liegt auf 1.129 an der Stelle, wo sich das Schmirn- und das Valser Tal vereinen. Das kleine Dorf gehört zu den Gemeinden Vals und Schmirn, deren Täler früher von rätischen Bauern als Weide- und Almland genutzt wurden. Ihre Abgelegenheit und ihr Reichtum an seltener Flora und Fauna machen sie zu einem Geheimtipp für naturverbundene Aktivurlauber. Besonders beliebt im Sommer ist etwa der Peter-Kofler-Klettersteig in der Stafflacher Wand: Den 650 Meter langen Klettersteig erreicht man in nur 15 Gehminuten vom Dorfzentrum aus, herrliche Blicke ins Tal sind garantiert. Verkehrstechnisch ist St. Jodok super erreichbar: An der Haltestelle St. Jodok hält sogar die S-Bahn nach Innsbruck. (Quelle: Tirol.at)

Wandern - Acht 2.000er sind zu Fuß direkt ab dem Haus erreichbar:
1. Padauner Kogel - 2.066 m - 1 h 45
2. Silleskogel - 2.418 m - 2 h 25 min
3. Padauner Berg - 2.230 m - 2 h 30 min
4. Vennspitze - 2.390 m - 2 h 35 min
5. Rossgrubenkofel - 2.450 m - 2 h 40 min
6. Ultenspitze - 2.179 m - 2 h 50 min
7. Riepenspitze - 2.460 m- 3 h 40 min
8. Gammerspitze - 2.537 m - 4 h

Es gibt auch 8 sehr schöne Skitouren und Kletterer befinden sich hier im Paradies, mehrere Klettersteige, Sportklettern, Eisklettern, Boldern...

Von diesem Hof aus kann man Wochenmärkte in Südtirol rasch und unkompliziert erreichen. Alle Wochenmärkte, Bauernmärkte & Weihnachtsmärkte findest du hier: Märkte

Winter Specials

● 2 Paar Schneeschuhe & Stöcke vor Ort
● 2 Rodeln (Schlitten) vor Ort
● Nur 2 km bis zur Rodelbahn
● Nur 4 km bis zur Rodelbahn Padaun
 
Aktuelle Veranstaltungen: Für Details bitte auf die jeweilige Veranstaltung klicken.
Offizieller Schießbetrieb Sportschützen Steinach
bis 19.04.2019
Offizieller Schießbetrieb von Anfang Oktober bis Ende April
Kontakt:
Matthias Vötter (Oberschützenmeister)
Tel.: 0650 5538346
Bahnhofstraße 166, 6150 Steinach am Brenner ab 19:00 Uhr
Bauernmarkt Markthalle Innsbruck
bis 29.12.2019
Erntefrisch kommen die besten Produkte unserer heimischen Bäuerinnen und Bauern in der Markthalle auf den Verkaufstisch.
Markthalle Innsbruck 07:00 - 12:00 Mo-Sa
Genusstriathlon
bis 31.03.2019  jeden Mittwoch
Rodeln, Schneeschuhwandern & Verkosten sind die drei Disziplinen, die
beim Genuss-Triathlon im Navistal Lust auf Ausdauersport der anderen
Art machen. Gestartet wird bei der Peeralm. Gemütlich stapft man mit
Bergwanderführer und mit Schneeschuhen zur Grüner Mühle und dann
weiter am tief verschneiten Bach entlang Richtung Vögeler Alm und weiter auf den Klammweg talauswärts Richtung Peer Alm, wo eine Einkehr möglich ist.
Anschließend folgt eine Rodelpartie auf einer gut präparieren, ca. 2
km langen Rodelbahn zurück zum Parkplatz Grün, von wo wir
ca. 1,5 km talauswärts fahren um beim Edelbrand-Hersteller und Sommelier
Hörtnagl Franz und Maria einzukehren. Bei einem gemütlichen Beisammensein
kann man regionale Produkte (Bauernbrot, Speck, Käse, Butter,…) und edle
Brände verkosten.
Peeralm, Navis jeden Mittwoch um 11.00 Uhr
Geführte Winterwanderung
bis 26.03.2019  jeden Dienstag
Lasst euch überraschen, auf welche Wege euch der Bergwanderführer mitnimmt. Es erwartet euch ein interessanter Tag mit lohnenden Ein- und Ausblicken auf die Bergwelt rund um Innsbruck.
Gemütlichkeit und erholsames Wandern stehen bei diesem Ausflug in die Natur im Vordergrund.
Gehzeit gesamt: ca 2 h
Die geführte Winterwanderung ist kostenlos für Gäste mit Welcome Card

Anmeldung: am Vortag bis 18:00 Uhr erforderlich bei Wanderführer Klaus Ribis (Tel: +43 664 / 24 65 365).
Igls 09:30 Uhr - jeden Dienstag
European Outdoor Film Tour
Do 31.01.2019
Die European Outdoor Film Tour wird volljährig und gastiert auch dieses Jahr wieder in der Innsbrucker Dogana mit eindrucksvollem Programm. Gezeigt werden insgesamt 8 Filme. Eines der Highlights der diesjährigen E.O.F.T. ist der Film „Mzubi Dume – Strong Goat“, der die Kilimandscharo-Besteigung von Tom Belz dokumentiert. Der gebürtige Offenbacher hat im Alter von acht Jahren aufgrund einer Knochenkrebserkrankung sein linkes Bein verloren. Auf Krücken meistert der 31-jährige eindrucksvoll den Weg zum höchsten Berg Afrikas mit seinen 5895 Metern.

Was alles möglich ist, wenn man fest an sich glaubt, zeigt auch das Klettertalent Adam Ondra – der „Posterboy“ der diesjährigen Tour. Der Tscheche klettert die schwierigsten Routen der Welt und scheint die Schwerkraft mühelos zu überwinden. Der Film „The A.O.“ portraitiert den außergewöhnlichen Athleten und seine mentale Stärke, die ihn sogar eine 8a mit verbundenen Augen klettern lässt. Aber das ist natürlich noch längst nicht alles: Auch für die Freunde von flowigen MTB-Trails , feinstem Powder und jeder Menge Adrenalin hat die E.O.F.T. wie gewohnt einiges zu bieten. Humorig wird es zudem mit einem Stop-Motion Film und einem etwas verrückten Franzosen, der zeigt, dass man auch mit 82 Jahren noch längst nicht zum alten Eisen gehört.
Congress Innsbruck, Dogana 20:00 Uhr
Sonderausstellung „Leben im Zeitalter Maximilians – Was bleibt?“
31.01. - 31.12.2019
Was von Kaiser Maximilian I. geblieben ist? Allein in materieller Hinsicht mehrere bedeutende Gebäude in Tirol, allen voran das Goldene Dachl, Innsbrucks Wahrzeichen. Das dortige Museum zeigt anlässlich des Maximilianjahrs 2019 eine Sonderausstellung.

weniger anzeigen
Am Hof Maximilians drehte sich viel um Repräsentation. Der Habsburger Kaiser, der Tirol zu seiner Wahlheimat erklärte, gilt als früher Meister der Selbstinszenierung. Vor allem das Goldene Dachl, heute Wahrzeichen Innsbrucks und Museum, ist ein Zeugnis seines Geltungsdrangs. Den prunkvollen Erker in spätgotischem Stil mit 2.657 feuervergoldete Kupferschindeln auf dem Dach ließ er zwischen 1497 und 1500 erbauen. Heute ist er Teil des Museums, das ab Ende Jänner 2019 eine Sonderausstellung zum Thema „Leben im Zeitalter Maximilians – Was bleibt?“ zeigt. Sie widmet sich ausgewählten Aspekten der Herrscherpersönlichkeit Maximilians.

31.01.2019 - 31.12.2019

Öffnungszeiten: Mai bis Ende September: tägl. 10 bis 17 Uhr; Oktober bis Ende April: Di bis So 10 bis 17 Uhr
Museum Goldenes Dachl Innsbruck täglich
Tirol Milch Frühlingslauf
Sa 06.04.2019
Jeder Läufer/jede Läuferin kann ganz nach eigenem Ermessen eine Streckenlänge wählen:
Zwischen 3 km, 5 km, 10 km, 15 km und 21,1 km – es kann auch noch unterwegs die Distanz gewählt werden.

Davor und danach lass es dir am Marktplatz bei Musik und Köstlichkeiten so richtig gut gehen!
Marktplatz Innsbruck 15:00 Uhr

Fotos

Vollbildmodus
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok Bauernhaus Tirol mieten
Land-Logo
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... die urige Stube mit Kachelofen und Essecke
... die urige Stube mit Kachelofen und Essecke
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... gemütlich entspannen am Sofa
... gemütlich entspannen am Sofa
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... ausreichend Platz zum Wohlfühlen
... ausreichend Platz zum Wohlfühlen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... auf einen Fernseher muss man nicht verzichten
... auf einen Fernseher muss man nicht verzichten
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... gemeinsam Kochen
... gemeinsam Kochen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... und Speisen
... und Speisen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... wie Schneewitchen schlafen
... wie Schneewitchen schlafen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... das 2. Zimmer im Obergeschoss
... das 2. Zimmer im Obergeschoss
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... genug Platz für Kleidung
... genug Platz für Kleidung
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... zum Frischmachen
... zum Frischmachen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... das stille Örtchen (separat)
... das stille Örtchen (separat)
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Eingangsbereich
... Eingangsbereich
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... mit Garderobe
... mit Garderobe
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... die
... die "Kredenz"
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... die Speisekammer
... die Speisekammer
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Treppe in den 1. Stock
... Treppe in den 1. Stock
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... original erhaltene Werkbank
... original erhaltene Werkbank
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... das 8-Gipfel-Haus
... das "8-Gipfel-Haus"
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... in schöner Aussichtslage
... in schöner Aussichtslage
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... mit Ausblick auf grüne Wiesen
... mit Ausblick auf grüne Wiesen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Holz zum Heizen
... Holz zum Heizen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Gemüse- und Kräuterbeet
... Gemüse- und Kräuterbeet
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Sonne und Frischluft genießen
... Sonne und Frischluft genießen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... der Brunnen vor dem Hof
... der Brunnen vor dem Hof
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Acht 2.000er direkt ab dem Hof erreichbar
... Acht 2.000er direkt ab dem Hof erreichbar
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... die Geraer Hütte
... die Geraer Hütte
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... der idyllische Obernberger See
... der idyllische Obernberger See
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... die Bärenfalle auf der Bergeralm
... die Bärenfalle auf der Bergeralm
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... traumhafter Weitblick
... traumhafter Weitblick
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... gemütlich Sonnen hinter dem Haus
... gemütlich Sonnen hinter dem Haus
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Schnee in Hülle und Fülle
... Schnee in Hülle und Fülle
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... der eingeschneite Garten
... der eingeschneite Garten
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... der urige Schuppen neben dem Haus
... der urige Schuppen neben dem Haus
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... die mächtigen Berge ganz nah erleben
... die mächtigen Berge ganz nah erleben
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Ausblick vom Balkon
... Ausblick vom Balkon
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... traumhafter Weitblick über die Berge
... traumhafter Weitblick über die Berge
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Skigebiet Bergeralm
... Skigebiet Bergeralm
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... mit Wirtschaft zum Einkehren
... mit Wirtschaft zum Einkehren
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... bestens präparierte Loipen
... bestens präparierte Loipen
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Eisklettern im Valsertal
... Eisklettern im Valsertal
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... Schneeschuhe mit Stöcke
... Schneeschuhe mit Stöcke
Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok ... und Schlitten direkt vor Ort
... und Schlitten direkt vor Ort
 
Gefällt's dir?
Dann teile diesen Eintrag auf Facebook oder folge uns auf Pinterest.

Video

 
 

Ausstattung

Versorgung

● Strom


● fließendes Wasser

Küche & Wohnen

● Kochen:

Holz & E-Herd

● Backofen


● Spüle


● Warmwasserspüle


● Kühlschrank

mit Gefrierfach

● Koch- und Speisegeschirr


● Filter-Kaffeemaschine

Tassimo

● Wasserkocher


● Müllsäcke


● Geschirrtücher


● Eierkocher
Sanitär

● Dusche


● WC

separat

● Plumpsklo


● Waschmaschine


● Haarföhn


● Toilettenpapier


● Handtücher

Außenbereich

● Terrasse


● Balkon


● Grill


● Brunnen vor dem Haus


● Gartenmöbel

(Bänke & Tisch)
● Liegestühle
Allgemein

● Holzofen


● Kachelofen


● Brennholz vorhanden


● eigenes Quellwasser


● Wasser in Trinkqualität


● Fernseher


● Radio


● Handyempfang


● Bettwäsche

Sonstiges
● 2 Schneeschuhe vor Ort
● 2 Rodeln (Schlitten) vor Ort

Freizeit

Umgebung
Bergsteigerdorf St. Jodok in Tirol:
...
ist ein Dorf in Tirol, das zu den Gemeinden Vals und Schmirn im Bezirk Innsbruck-Land gehört. Es bildet zusammen mit dem Schmirntal und dem Valsertal ein Bergsteigerdorf. St. Jodok liegt auf 1.129 m ü. A. an der Stelle, wo sich das Schmirn- und das Valser Tal vereinigen, kurz bevor sie ins Wipptal einmünden. Im Dorf fließen auch die aus den beiden Tälern kommenden Bäche, der Schmirnbach und der Valser Bach, zusammen. (Quelle: Wikipedia)

Das Wipptal und den Brenner kennen viele. Was aber kaum einer kennt, sind die malerischen kleinen Seitentäler des Wipptals. Abseits der Brennerstraße eröffnen sich dem Besucher wunderschöne Hochalpentäler mit ursprünglichen Tiroler Bergdörfern in absolut ruhiger Bergidylle.

Der Alpenhauptkamm bezeichnet eine gedachte Linie entlang des Gipfelkamms der Alpen, der von Ost nach West verläuft und die zentralen Gipfel verbindet. Die Berge davon gehören hier zu den Zillertaler Alpen und westlich vom Wipptal zu den Stubaier Alpen, diese bilden einen Teil des Alpenhauptkammes, welcher neben seiner beeindruckenden hochalpinen Bergwelt den Vorteil mit sich bringt, daß man sich hier an einer Wetterscheide befindet. Sollte das Wetter in Tirol schlecht sein, fährt man einfach über den Brenner nach Südtirol. Die Fahrzeit beträgt eine knappe halbe Stunde und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass man dort dann schönes Wetter genießt. Das Schmirntal ist zudem die Grenze zwischen den nördlichen Tuxer Alpen und den südlich gelegenen Zillertaler Alpen, welche sich bis nach Brixen in Südtirol erstrecken, das Valsertal liegt somit komplett in den Zillertaler Alpen.

GEO ® prämierte das Tal zu eines der 10 Trendreiseziele weltweit für 2017. Das Wipptal schafft es mit den urtümlichen kleinen Seitentälern in einer touristischen Region wie Tirol sich selbst treu zu bleiben und steht deswegen im UN-Jahr des nachhaltigen Tourismus auf deren Trendreiseziele-Liste, hier der LINK.
 
Frühling, Sommer & Herbst
Wandern - Acht 2.000er sind zu Fuß direkt ab dem Haus erreichbar:
1. Padauner Kogel - 2.066 m - 1 h 45
2. Silleskogel - 2.418 m - 2 h 25 min
3. Padauner Berg - 2.230 m - 2 h 30 min
4. Vennspitze - 2.390 m - 2 h 35 min
5. Rossgrubenkofel - 2.450 m - 2 h 40 min
6. Ultenspitze - 2.179 m - 2 h 50 min
7. Riepenspitze - 2.460 m- 3 h 40 min
8. Gammerspitze - 2.537 m - 4 h

Bergtouren im Schmirn- und Valsertal:
Neben vielen Wandertouren, die auch für Kinder gut geeignet sind, gibt es im Schmirn- und Valsertal eine Vielzahl an Bergtouren in unterschiedlichen Schwierigkeiten. Die Anspruchsvollste unter ihnen ist wohl die Besteigung des Olperers. Viele der Berggipfel bieten einen wunderschönen Ausblick auf das Duo Olperer-Fußstein.
    Winter
    Bergeralm (10 Minuten mit dem Auto):
    Pistenfans können sich freuen. Die Ski- & Freizeit-Arena Bergeralm punktet mehrfach:

    * Der Pistenbetreiber bietet Schneegarantie von Anfang Dezember bis Anfang April!
    * Gratis Skikurs für 5 und 6 jährige Kinder! Die Ausrüstung kann man auch mieten.
    * 7 Liftanlagen, 13 Pisten, 6 bewirtschaftet Hütten und Apres Ski Bars
    * Ski- und Snowboardschulen, Skiverleih, Depot
    * Mi, Fr und Sa Nachtskifahren von 18:30 bis 21:30
    * Ausgezeichnet von Skiresort.de als bestes Nachtskigebiet
    * Ausgezeichnet von Skiresort.de als führendes Skigebiet bis 30 km Pisten

    Eltern und Kinder freuen sich über das coole Ski-Kinderland direkt hinter dem Doppelsessellift Hoher Turm Bergeralm. Neben einer eigenen Kinder-Skipiste gibt es auch einen mega Zauberteppich und ein Ski-Karussell.

    Noah Kinderskischule:
    Kinderskikurse bis 15 Jahren täglich 4 Stunden ab € 7,55 pro Stunde (inkl. Ausrüstung)
    Gratis Kinderbetreuung für Kids ab ca. 3 Jahren von Skischulgästen im Panoramarestaurant

    8 Skitouren im Schmirn- und Valertal:
    Bereits nach den ersten Schneefällen im November oder Dezember kann man mit der Skitourensaison beginnen – und auch im Frühsommer gibt es noch Rinnen und Flanken, die prädestiniert sind für Firn- und Figltouren. Die Tourenvielfalt reicht von kurzen, einfachen und auch ziemlich sicheren Skitouren mit 700-900 HM bis zu anspruchsvollen, hochalpinen Unternehmungen.

    Hier der Link zur Beschreibung der 8 Skitouren

    Rodeln (2 km entfernt):
    Im Schmirntal bietet sich die Rodelbahn von der Kalten Herberge als besonders familienfreundlich und schneesicher an (1,8 km Länge). Der ca. 30-minütige Aufstieg beginnt in Toldern, in der Nähe des Gasthauses Olpererblick, wo der Wirt auch Leihrodeln gegen einen kleinen Unkostenbeitrag anbietet. Die Rodelbahn führt vorbei am romantischen Wallfahrtskirchlein Kalte Herberge und endet auf 1.750 m Seehöhe. Ebenfalls empfehlenswert ist die Rodelbahn in Padaun, die ca. 1,5 km lang ist und beim Parkplatz oberhalb des Gasthauses Steckholzer beginnt. Auch die Rodelbahn am Ende des Valsertales zum Schwarzen Brunnen zählt zu den weniger schwierigen Bahnen der Region – sie beginnt bei den Almen „Unterm Nock“ und ist ca. 1 km lang. Auf Grund der Höhenlage sind diese 3 Rodelbahnen meist auch bei geringerer Schneelage im Tal sehr schneesicher und in gutem Zustand.

    Schneeschuhe, Rodeln, Tourenski und Skirausrüstung könnt ihr um wenig Geld mieten. Wir senden euch mit den Reiseunterlagen einen Link, wo ihr sämtliche Verleihstellen der Region findet.
     
    Action & Abenteuer
    Klettern im Schmirn- und Valsertal:
    Im Valsertal wird schon seit den Heldentagen des Alpinismus geklettert. Klingende Namen wie Fußstein Nordkante, Sagwand Nordpfeiler oder Schrammacher Nordostwand befinden sich im Valsertalkessel, der sich rund um die Geraer Hütte emporhebt. Neben den Alpinen Klassikern gibt es in St. Jodok, Schmirn und Vals aber noch viel mehr für Freunde der Vertikalen zu erleben. Ob Sportklettern, Bouldern, Klettersteiggehen oder Eisklettern – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

    Alpine Klassiker: Fußstein Nordkante und Sagwand Nordpfeiler

    Bouldern:
    Die unzähligen Blöcke im Alterertal eignen sich ideal, um die Finger an den Granit zu legen und zu bouldern. Zugang: Ins Alterertal (am Ende des Valsertals) und dann zu den vom Forstweg aus sichtbaren (und nicht gleich sichtbaren) Blöcken. Boulder: Wo gibt's das noch? Nicht der Menschenmasse zum Fels nachrennen, sondern eigenständig ein Gebiet kennenlernen, bouldern, entdecken, Abenteuer erleben. Ganz bewusst beschreiben wir hier nicht die einzelnen Blöcke, sondern laden unsere Gäste auf eine Entdeckungsreise ein, die viel Freude bereiten wird. Jedenfalls garantieren wir, dass sowohl für den Anfänger als auch für den Profi etwas dabei ist.

    Sportklettern:
    In den vergangenen Jahren hat sich das Valsertal zu einem tollen Sportklettergebiet entwickelt, in dem vom 4. bis zum 10. Schwierigkeitsgrad bestens abgesichert geklettert werden kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Klettergebieten kann man hier noch einsame Tage am Fels verbringen, ohne Rummel, ohne Hektik. Ständig kommen dank der unermüdlichen Arbeit von Werner Gürtler und Andreas Stolz neue Routen dazu.

    Peter Kofler Klettersteig - Stafflacher Wand (C):
    Im Sommer 2012 wurde der Peter Kofler Klettersteig in der Stafflacher Wand in St. Jodok errichtet. Der Bau erfolgte im Einklang mit der Natur und gemäß der neuesten Richtlinien im Klettersteigbau. Die 650 Meter lange Route zeichnet sich durch ihre Ortsnähe (Zustieg 15 Minuten), die mittlere Schwierigkeit (C, für sportliche Kinder ab 12 Jahren mit Klettersteigerfahrung geeignet), die einzigartige Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und seine optimale Routenführung aus. Am Ende des Klettersteigs befindet sich ein „Gipfelkreuz“ und man erlebt einen umwerfender Aus-(Tief)-Blick auf das Schmirn- und Valsertal sowie die Brennerberge. SALEWA-Sicherheitsausrüstung kann in St. Jodok bei Textil Eller (Montag bis Freitag) bzw. im Gasthof Lamm (Samstag und Sonntag) ausgeliehen werden.
     
    Für Kinder
    „Auf der Roas mit der Goas“:
    Wie lebt es sich auf einer Alm? Welche Arbeiten fallen an und wieviele Stunden wird gearbeitet? Was tun Ziegen auf einer Alm? Weshalb wird hoch oben auf steilen Hängen Heu gemacht? Helga Hager, Sennerin, Almführerin, Natur- und Landschaftsführerin beantwortet nicht nur diese Fragen. Die dipl. Sommelière bewirtschaftet in den Sommermonaten ihre Alm, www.helgasalm.at, eine der sechs Almhütten der Nockeralm im hinteren Valsertal. Ihre rund 1,5 Stunden dauernden Almführungen sind nicht nur bei Naturinteressierten beliebt. Auch Helgas Geissen lieben diese Spaziergänge mit den Gästen und schließen sich der Almwanderung liebend gerne an. Die “Roas (=Reise) mit der Goas” ist längst zu einem Markenzeichen des Valsertales geworden. Und Helgas Ziegenherde, die zum Großteil aus den seltenen Tauernschecken-Ziegen besteht, ist vor allem für Kinder von größtem Interesse. Denn die Geissen sind genauso neugierig wie Kinder. Eine wohlschmeckende Almjause aus regionalen Spezialitäten schließt die gemütliche Wanderung ab. Dabei verkosten die Gäste auch jenen Ziegenkäse, den Helga auf der Alm erzeugt. Und wer von Helga dann noch wissen will, wo die besten Wildkräuter und Pilze wachsen erhält ihr ganz sicher die besten Infos.

    Bärenbachl - Wasser- & Erlebniswelt - 10 Autominuten:
    Die Wasserwelt des Bärenbachls in Steinach am Brenner ist, speziell für Kinder, ein unvergessliches Erlebnis. Der kleine Braunbär Noah führt die Kinder als Maskottchen durch den Erlebniswanderweg. Wasser wird hier auf die verschiedensten Arten in Szene gesetzt und vermittelt ein traumhaftes Naturerlebnis. Bei den zahlreichen Spielstationen lernen die Kinder Wissenswertes über die Tiere des Waldes. Geschicklichkeit ist beim Zielwurf und beim Klettern im Seilgarten gefragt. Nach der ereignisreichen Entdeckungstour stärkt man sich im Restaurant Bärenfalle, das mit einer großen Sonnenterrasse und herrlichen Köstlichkeiten lockt.
     
    Ausflüge
    Wasserwege Maria Waldrast:
    Rund um das Kloster Maria Waldrast, dem höchstgelegenen Wallfahrtsort Tirols, erwarten dich neben zahlreichen Wanderwegen zwei Erlebnis-Themenwege: der Schöpfungs- und der Quellenweg. Diese zwei Erlebniswege mit den Schwerpunkten Wasser und Spiritualität können spielerisch und interaktiv "erkundet" und "erlebt" werden. Kraft- und Besinnungsplätze laden zum Energietanken ein. Der Schöpfungsweg hat eine Länge von 2,7 km / Gehzeit ca. 1 - 1,5 h. Der Quellenweg wird auf rund 5,3 km /Gehzeit ca. 2 - 3 h erwandert. Beide Wege führen von/bis Kloster Maria Waldrast.

    Sarntheiner Wasserfall:
    Mitten im Wald eingebettet - fast märchenhaft liegt der Sarntheiner Wasserfall. Diese Kurzwanderung beginnt beim Hotel Zita in Trins und führt auf dem Weg Nr. 53 ca. 15 min etwas steiler bis zur St. Barbara Kapelle. Von dort aus führt der Steig Nr. 54 eben und gemütlich in ca. 20 min bis zum Sarntheiner Wasserfall. In den Sommermonaten wird dieses mystische Plätzchen einmal die Woche beleuchtet.

    Kräutergarten in Schmirn:
    Inmitten der unberührten Natur des Schmirntales erwartet dich ein Naturschauspiel der besonderen Art. Ein vielfältiger Alpenkräuter- und Alpenblumen-Schaugarten lädt im Schmirntaln zum Sehen, Fühlen und Schmecken ein. Zu erreichen ist dieses Fest für die Sinne über einen romantischen Holzsteig im Ortsteil Toldern. Duftkräuter, Heilkräuter, Gewürz- und auch Giftkräuter können besichtigt und auch gekauft werden.

    Mühlendorf in Gschnitz:
    Das Mühlendorf Gschnitz wurde am Talende beim Sandeswasserfall angelegt und soll einen tiefgehenden Eindruck in die Tiroler Kultur, Tradition sowie der bäuerlichen Handwerkskunst vermitteln. Es wurden Mühlen, Kornkästen, Werkstätten, Backöfen, Waschstuben und Zäune nach historischen Vorlagen und mit althergebrachten Handwerkstechniken, unter Verwendung von originalem Altholz und Originalmaterialien, nachgebaut.

    Shoppen:
    Der weithin bekannte und beliebte Brennermarkt ist mit dem Auto in 20 Minuten zu erreichen. Man kann gemütlich von einem Stand zum anderen schlendern, sich was Schönes zum Anziehen kaufen oder ein typisch südtirolerisches Schmankerl genießen. Mit mehr als 100 Marktständen gibt es immer viel zu Entdecken und eines muss man den Italienern lassen, sie sind nach wie vor der Mode immer einen Schritt voraus. Der Markt am Brenner findet an jedem 05. und 20. des Monats von 8 bis 14 Uhr das ganze Jahr über statt. Fällt dieser Tag auf einen Sonntag oder Feiertag, so findet der Markt am Samstag vorher statt. An dieser Stelle sollte auch das riesige Designer Outlet am Brenner nicht unerwähnt bleiben. Es hat täglich von 9 – 19 Uhr geöffnet und ist eine super Gelegenheit, ein Designerstück zum Schnäppchenpreis zu ergattern. Auch ein Abstecher nach Sterzing, der nördlichsten Stadt Italiens lohnt sich. Sterzing ist nur 10 Autominuten vom Brenner entfernt und ist seit Jahrzehnten für seine schönen Modegeschäften bekannt. Zudem ist der mittelalterliche Stadtkern mit seinen Laubengängen sehr romantisch und charmant.
     
    Gut zu wissen
    St. Magdalena-Kapelle für die Liebe:
    Knapp 500 m über den bereits 1.200 m Seehöhe gelegenen Hochtalboden steht eine kleine Kapelle zwischen Trins und Gschnitz, die St.-Magdalena-Kapelle. Von dort aus genießt man eine unglaublich schöne Aussicht über die Alpen. Nach der Wanderung zur Kapelle, welche bereits im Jahre 1307 urkundlich erwähnt wurde, erwartet einen eine Jausenstation, welche von Anfang Juni bis Ende September geöffnet hat, und wenn man "Single-Mann" ist, trifft man ja dort vielleicht auch die Liebe des Lebens, denn seit Jahrhunderten pilgern dort nicht nur Gläubige hin, sondern auch junge Frauen, welche um Hilfe bei der Suche nach ihrem Liebsten bitten.

    Ab Hof Verkauf:
    Beim Altbauerhof im Dorf Gschnitz gibt es Bauernbrot, Vollkornbrot, Kräutertees, Säfte, Bergkräuter … Tel.: +43 5275 5470

    Lebensmittel bestellen und direkt in die Hütte liefern lassen:
    Bei Billa könnt ihr aus der gesamten Produktpalette – mehr als 8.000 Produkte zu denselben Preis und Angeboten wie in den Filialen einfach und bequem online bestellen. Ihr könnt bereits vor eurer Anreise bestellen und bezahlen und bekommt die Lebensmittel direkt an den Urlaubsort geliefert. (Denkt dran, als Adresse eure Urlaubsadresse einzugeben) www.shop.billa.at
     

    Lage

    Anreise
    Das Bauernhaus ist ganzjährig direkt mit dem Auto erreichbar.

    Parkplatz bzw. Parkplätze vorhanden

    2x

    Kfz-Ausrüstung im Winter


    Vom 1. November bis 15. April besteht Winterreifenpflicht (M+S Reifen)
    Für die Anfahrt in den Bergen sollte man Schneeketten dabei haben.
    ADAC Schneeketten-Aktion
    Kaufen mit Rückgabeoption

    Bahnhof


    2,5 Km St. Jodok am Brenner

    Anreise mit der Bahn
    1. Bahnhof St. Jodok am Brenner Zugfahrplan
    2. Mit Taxi/ Mietwagen bis zum Haus +49 5279 5215

    Bushaltestelle


    ca. 200 Meter
    Versorgung

    Nächster Ort


    4 Km

    Bankomat


    4 Km

    Lebensmittelgeschäft


    4 Km

    Die Lebensmittel kann man sich auf Wunsch auch liefern lassen. Details

    Restaurant


    4 Km

    bewirtschaftete Hütte


    5 Km
    Sport

    Bademöglichkeit


    8,8 Km

    Skigebiet


    10 Minuten mit dem Auto

    Die Lagekarte entspricht immer der aktuellsten Version von OpenStreetMap. Angaben ohne Gewähr.
    Die genaue Anschrift und Anreisebeschreibung der Unterkunft erhältst du mit den Reiseinformationen.

    Berechnung der Anfahrtszeit:        

    Preise

    Preise & Kalender
    Bitte klicke oben rechts auf den Button "Anfragen/Buchen", darin findest du die aktuellen Preise & Verfügbarkeiten.
    Zum Öffnen des Belegungs- & Preisrechners
    bitte hier klicken
    Mindestaufenthalt
    Sommer & Ferienzeiten 1 Woche
    Frühling, Herbst & Winter ab 3 Nächten
    Last-Minute ab 2 Nächten
    An- Abreise
    Abreise bis 10:00
    Anreise ab 15:00
    Zahlungskonditionen
    Nach Buchung ist eine Anzahlung in Höhe von 13 % fällig. Die Restzahlung erfolgt bei Urlaubsantritt in bar direkt vor Ort.
    Stornogebühren
    bis 90 Tage vor Urlaubsantritt 30 %, bis 30 Tage vor Urlaubsantritt 60 %, ab 29 Tagen vor Urlaubsantritt 90 % des Gesamtpreises.
    Unser Fair-Preis-System
    Gewährleistet dir zu 100% den besten Preis. Details
    Haustiere

    Haustiere & Hunde sind ausnahmslos nicht erlaubt.

    Mülltrennung
    Plastik, Papier, Glas, Metall, Biomüll und Restmüll

    Bewertungen

     
    Oktober, 2018
    Hallo Maria,Hier kommt die Bewertung von unserem Aufenthalt im 8 Gipfel Haus in Vals.

    Wir waren absolut zufrieden mit dem Haus. Es ist sehr uhrig und gemütlich eingerichtet. Das Beste war der schöne Kachelofen im Wohnzimmer. Es liegt idyllisch und sehr ruhig, fast am Ende des Tals. Die Begrüßung war sehr freundlich und Raphaela ein super Gastgeberin. Wer die Ruhe und die Natur liebt ist dort genau richtig. Es gibt eine riesengroße Wiese. Wir hatten sogar das Glück, dass gerade Heuernte war-die Inder durften sogar auf dem Traktor mitfahren.
    Wir können die Unterkunft nur weiterempfehlen und werden definitiv wiederkommen.
    Christoph
    September, 2018
    Hallo Maria,

    nachfolgend meine Bewertung: Wir waren Ende August für zwei Wochen zu Gast und wurden aufs herzlichste von Raphaela empfangen, die Stube und Küche waren schon vorgewärmt. Zunächst die einzige schlechte Nachricht: Fußballspielen mit den Kindern auf der abfallenden Wiese vorm Haus kann zum Verschwinden der Fußbälle im Bach führen, so bei uns geschehen! Da meine Kinder und ich aber keine großen Fußballer sind war das wohl gut verschmerzbar, Federball geht auch und alles andere ist einfach nur wunderschön! Die Kinder konnten die gerade einquartierten Hühner füttern, die beiden lieben Katzen streicheln. Mir hat es Spaß gemacht, Holz für den Küchen- und den Kachelofen im Schuppen zu hacken, das Ambiente und die Einrichtung ist authentisch bäuerlich einfach, ohne pseudo-Schnickschnack, eine schönere Wohnstube wird schwer zu finden sein, die Kinder haben sich ausgiebig auf dem Kachelofen riesige Kissenlager eingerichtet. Einige Regentage waren so ganz egal, weil es drinnen einfach richtig gemütlich ist. Wir hatten Fahrräder mitgebracht und die im alten Kuhstall untergestellt. So konnten wir mal schnell ans Talende radeln und noch in der netten Touristenrast einkehren. Zum einkaufen gibt es im Dorf unten auch alles notwendige, die paar Höhenmeter machen mit dem Fahrrad auch nicht schlapp. Das Tal kann schöner und unverfälschter kaum sein, Bausünden sind hier noch fast ein Fremdwort. Super Ausgangsort für lockere Wanderungen mit Kindern, genauso Klettersteige, anspruchsvolle Wanderungen bis zu Kletterei ist alles direkt um die Ecke, keine langen Anfahrten, direkt im Tal keine verschandelten Lifthänge. Hoffentlich bleibt einfach alles so wie es ist, denn so ist es einfach schön und gut. Vielen herzlichen Dank, wir kommen gerne mal wieder!

    Meinhard mit Familie
     



    Juli, 2018
    Hallo Maria,
    danke für die Nachfrage. Wir waren sehr zufrieden. Das Haus ist gut, sauber und Raphaela ist sehr hilfsbereit und konnte uns lokale gute Tipps geben. Wir durften sogar im Bauerngarten Salat und Kräuter ernten, die somit unseren Speiseplan bereicherten. Der Grundofen bereitete uns abends in der Stube eine behagliche gemütliche Wärme. Es war sehr schön. Wir haben die Woche zu zweit genossen. Auch mit vier Personen wäre das Haus groß genug gewesen. 

    Liebe GrüßeThomas
    Juli, 2018
    Hallo Maria,

    danke für die Nachfrage. Wir hatten eine sehr schöne Zeit im 8Gipfel Haus bei Raphaela. Ich denke wir werden wenn es passt wieder buchen.

    Unsere Bewertung wäre folgende:

    Ein herrliches Haus, sauber, guter Standard und alles vorhanden, sehr gemütlich und richtig ruhig. Hervorragender Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren. Die Vermieterin ist sehr sympathisch und immer hilfreich und nett. Wir hatten eine sehr entspannte Zeit dort in den Bergen, großer "Wirkommenwieder-Faktor.

    Mit bildschönen Grüßen,

    Gerd und Susi   

     

     

     


     
    Mai, 2018
    Hallo maria,

    alles bestens- die hütte liegt in einem traumhaften tal- pssst!
    nicht weitersagen! keine touristen!!, und obwohl an der straße, sehr ruhig und malerisch. alles war sauber und ok, die nette vermieterin hat uns alles erklärt, und wenn uns was fehlte, gleich gebracht (müslischüsseln;) frische eier und milch gabs auch. das haus ist einfach und schlicht, aber wer es bäuerlich und unaufgeregt mag, ist hier ganz richtig! wir waren sehr glücklich dort.

    viele grüße
    Andrea
    Dezember, 2017
    Liebe Maria,

    ja wir hatten in sich einen schönen Urlaub. Mit natürlich dem, dass wir kaltes Wasser hatten. Die Vermieter haben uns sehr herzliche empfangen und waren auch sonst da, wenn wir was gebraucht hätten. Es ist gut geeignet um eher Ruhe zu haben und sich zu entspannen. Kleine Skiausflüge sind möglich, um richtig große Touren zu machen müsste man eventuell länger fahren. Aber wir haben auch nicht alles erkunden können, kann sein, dass wir was übersehen haben. Das Haus an sich ist geräumig und wärmt sich schnell auf im Winter. Also im Großen und Ganzen sind wir zufrieden gewesen.

    Liebe Grüße
    Sophia und Lawrence
    mehr Bewertungen ...
     

    Jahreszeiten

    März

    ♥ Blütezeit Alpenkrokus
    ♥ Schneeglöckchenblüte
    ♥ Hirsche werfen Geweih

    April

    ♥ Plateniglblüte
    ♥ Blütezeit Alpenkrokus
    ♥ Hasen- & Fuchsbabies

    Mai

    ♥ Plateniglblüte
    ♥ Rehkitze & Hirschkälber
    ♥ Enzianblüte 2000-2600m

    Juni

    ♥ Rehkitze & Hirschkälber
    ♥ Almrosenblüte ab 1500m
    ♥ Enzianblüte 2000-2600m

    Juli

    ♥ Pfifferlinge & Steinpilze
    ♥ Almrosenblüte ab 1500m
    ♥ Enzianblüte 2000-2600m

    August

    ♥ Waldbeeren
    ♥ Pfifferlinge & Steinpilze
    ♥ Enzianblüte 2000-2600m

    September

    ♥ Waldbeeren
    ♥ Pfifferlinge & Pilze
    ♥ Brunftzeit der Hirsche

    Oktober

    ♥ Pfifferlinge & Pilze
    ♥ Brunftzeit der Hirsche
    ♥ Farbenrausch der Wälder

    November

    ♥ Törggelen - Erntedank
    ♥ einsame Wanderungen
    ♥ mystische Nebelschwaden

    Dezember

    ♥ Wildfütterungen
    ♥ Christkindlmärkte
    ♥ Beginn der Skisaison



    Ganzjährig in den Bergen
    Wunderschöner Sternenhimmel - durch klare saubere Luft & absolute Dunkelheit
    Einzigartige Sonnenauf- & Untergänge - die Berge "brennen" rot, orange, violett ...
    Der Sound der Berge - Tierstimmen & Vogelgezwitscher, Rauschen des Wildbachs ...

     

    Achtgipfel Haus
    Bergsteigerdorf St.
    Jodok

    Achtgipfel Haus Bergsteigerdorf St. Jodok Bauernhaus Tirol mieten
    Land-Logo
    Preis & Verfügbarkeit

    Maria vom Hüttenland
    Maria vom Hüttenland
    maria@huettenland.com
    Mobil +43 677 6249 4499
    Mo-Fr 9:00 - 12:00 Uhr
    und 16:00 - 19:00 Uhr

    Buchen
    Anfragen
    TIPP: Unter allen Buchungen, die zwischen 30. April und 1. August eingehen, verlosen wir ein Hüttenwochenende für 2 Personen!

    Die Verlosung und Bekanntgabe des Gewinners findet am 2. August 2016 statt. Keine Barablöse möglich.

    Der Verfügbarkeitskalender ist immer aktuell und wird bei jeder neuen Buchung automatisch aktualisiert.
     
    TOP